Abgeordnete besuchen die Freie Humanistische Schule in Huntlosen

 
 

Zu Besuch in der Freien Humanistischen Schule in Huntlosen waren die SPD-Abgeordneten aus dem Landkreis Oldenburg. Neben der zuständigen Landtagsabgeordneten Renate Geuter und der zuständigen Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag war auch der Landtagsabgeordnete und SPD-Vorsitzende im Landkreis Oldenburg Axel Brammer dabei.

 
 

Sie verschafften sich nach einem Rundgang über das Schulgelände einen Überblick über die Arbeit der Freien Humanistischen Schule in Huntlosen. Diese arbeitet nach einem alternativen pädagogischen Konzept, welches sich an Rebecca und Mauricio Wild, Maria Montessori und dem Humanismus orientiert.

Die Geschäftsführerin der Schule Katharina Krebs und der Schulleiter Reinhard Roccor stellten unter anderem Garten- und Werkprojekte der Schülerinnen und Schüler vor. Sie skizzierten den SPD-Abgeordneten den Unterrichtsablauf sowie die Struktur des Schulalltags. Die Freie Humanistische Schule hat aktuell ca. 40 Schülerinnen und Schüler und will auf maximal 70 Schülerinnen und Schüler wachsen. „Nur wenn unsere Schule so klein bleibt, können wir unser besonderes pädagogisches Konzept mit viel Selbstbestimmung auch realisieren“, betont Katharina Krebs und ergänzt: „Wir finden es wichtig, dass es verschiedene Schulformen und -angebote gibt und wenn wir uns unsere Anmeldezahlen ansehen, ist das von immer mehr Eltern auch gewollt“.

Wünsche an die Politik hatte die Geschäftsführerin der Schule, die als eine kleine Grund-, Haupt- und Realschule arbeitet, aber auch. Zum Beispiel, dass Alternativschulen nicht als exotisch oder extravagant wahrgenommen werden, sondern als ein Beitrag zur Schulvielfalt.

Alle Abgeordneten waren sich am Ende einig, dass es gut ist, das es Alternativschulen wie die Freie Humanistische Schule als Ergänzung zum vorhandenen Schulangebot gibt, um eine Bildungsvielfalt zu ermöglichen.  „Gerade Schüler, die mit einem hohen Leistungsdruck nicht klarkommen, können auf dieser Schule trotzdem eine erfolgreiche Schullaufbahn absolvieren“, so die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag. 

 
Freie Humanistische Schule 3
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.